EDV-Hygiene

Text anpassen:

computer-reinigenDa Staub immer überall ist, dringt er durch die Lüftungsschlitze und kleine Spalten in den Computer ein. Mit der Zeit sammelt er sich zu einer dicken Schicht an, die dem Rechner gehörige Schwierigkeiten bereiten kann. Sogar Systemabstürze können durch Staub verursacht werden. So kann es beispielsweise passieren, dass eine dicke Schmutzschicht die Hardware bedeckt und so Wärmestaus verursacht. Damit der Rechner sich nicht überhitzt, sorgen Sensoren dafür, dass er sich rechtzeitig abschaltet, bevor ein Schaden eintritt. Je wärmer manche Bauteile werden, desto absturzgefährdeter wird der Rechner - dagegen hilft ab einem gewissen Punkt auch die eingebaute Kühlung nicht mehr. Denn Lüfter können ebenso verstauben und dadurch an Leistung verlieren.
Treten unerklärliche Abstürze auf oder schaltet sich der Computer gar plötzlich aus könnte deshalb eine zu dicke Staubschicht dafür verantwortlich sein.

Daher ist das regelmäßige Reinigen des Computers wichtig etwa alle sechs Monate sollte der Staub aus dem Gehäuse entfernt werden, dies sollte jedoch kompetent durchgeführt werden da dabei die Gefahr etwas zu beschädigen besteht.